top of page
IMG_9006.JPG

Manchmal zeigt sich der Weg erst, wenn man anfängt ihn zu gehen.

-Paul Coelho-

Fachberatung

Der erste Schritt zur Lösung einer problematischen Situation, die du nicht mehr bewältigen kannst, besteht oft darin, ein unverbindliches persönliches Treffen zu vereinbaren.

Zöger nicht, mich jederzeit anzurufen – ich helfe dir gerne eine Lösung zu finden!

+49(0)177 - 688 60 85

Praktisch integrative kognitive Verhaltenstherapie

Was du nun in den Therapiestunden lernen kannst?

Ich zeige dir, wie du...

  • lernst, mit der Hochsensibilität umzugehen und ihre Vorteile zu nutzen.

  • Glücklichsein in deinen Alltag bringst, damit es keine Kunst ist ein glückliches Leben zu leben

  • mit gezielten Bestpraktiken zur Muster-Unterbrechung, möglichst selbstständig und einfach in deinen Alltag integrierst.

  • Ängste, Sorgen und Schuldgefühle überwindest 

  • deine Berufung finden und leben kannst.

Was heißt praktisch und integrative Kognitive Verhaltenstherapie?

PiKVT ist die Abkürzung der praktisch integrativen kognitiven Verhaltenstherapie, sie wurde speziell für Heilpraktiker für Psychotherapie Privat und Selbstzahler entwickelt. Die kognitive Verhaltenstherapie setzt am Symptom an, setzt dann aber primär am Gefühl, Gedanken, der Wahrnehmung bzw. Achtsamkeit, Erinnerungen und Verhalten an. Arbeiten wir an den Symptomen bzw. Gefühle und Gedanken, hat es auch Einfluss auf die Ursache. Symptome und Ursache sind stark miteinander vernetzt. Die piKVT basiert auf Erkenntnisse der kognitiven Verhaltenstherapie und integriert wichtige Elemente der neuen Forschungsergebnissen der naturwissenschaftlich geprägten Neurobiologie (Hirnforschung, Gerald Hüther). Sie wurde in Hunderten von Studien getestet und kann bei Angst-, Anpassungs- und Panikstörung und leichter depressiver Episode eingesetzt werden.

Verhaltens- und Denkweisen sind häufig über Jahrzehnte in uns einprogrammiert und laufen automatisch ab. Durch die wiederholt gedachten negativen Gedanken, kann sich eine psychische Belastung, wie z.B. Ängste, Sorgen und Schuldgefühle entwickeln bzw. aufrecht halten. Aus diesem Grund arbeiten wir in der piKVT systematisch und viel mit Musterunterbrechung und Wiederholungen. So wie wir unser Gehirn nutzen, so formt es sich auch.  Deshalb sind positive Wiederholungen so wichtig, damit sich unser Gehirn umstrukturiert. Neuroplastizität nennt sich diese andauernde Formbarkeit unseres Gehirns.

Emotionale Beweisführung, laut Quantenphysik, werden wir immer in unserem Gefühl bestätigt. Unser Gefühl hat einen direkten Einfluss auf den Verlauf und das Ergebnis. Positiv als auch negativ.

Unser Gefühl– steuerst unser Denken, sprechen, Handeln und Verhalten!

Wir können positive Gefühle selber erzeugen und Ängste, Sorgen und Schuldgefühle ein für alle Mal loswerden.

Mein Ansatz

Mein Ansatz

Menschen mit einer besonderen Begabung - Hochsensibilität
 

Hochsensibilität als Chance sehen.

Die Hochsensibilität, die häufig als angebliche Krankheit bezeichnet wird, weil Hochsensible Dinge spüren, die andere Menschen nicht spüren können. Hochsensibilität ist ein Persönlichkeitsmerkmal, keine Krankheit. Aus meiner Sicht ist Hochsensibilität eine Riesengabe, mit der man unwahrscheinlich viel machen kann.

Zum Beispiel: Hochsensible Menschen Sie haben die Fähigkeiten, etwas zu spüren, ahnen und sehen, was der Nichthochsensible nicht hat. In Wirklichkeit sind wir Hochsensiblen auch anderen Menschen überlegen.

Im Coaching gilt es zu lernen:

  • mit deiner Hochsensibilität umzugehen und ihre Vorteile zu nutzen

  • bei Reizüberflutung selbstständig zu reagieren

Die Psychologin Elaine Aron hat einen Fragebogen über Hochsensibilität entwickelt. Die HSP-Skala, Highly Sensitive Person - Scale.

Kaffee trinken

Die größte Gefahr im Leben ist,
dass man zu vorsichtig wird…

-Alfred Alder-

Frühstückskaffee

Wieder Freude ins Leben bringen, wenn das Leben aus der Bahn gerät.

 

Wenn Sie Ihre negativen Gedanken verändern und sie abschwächen, werden Sie ruhiger und klarer im Denken und Handeln.

Berufung finden + Glücklich leben

Der Sinn des Lebens ist aber unsere Berufung zu leben, die uns weit nachvorne bringt. Zu 99% kennen wir sie nicht und können sie somit auch nicht leben. Im Coaching ist nach kürzester Zeit klar, was die Berufung ist und wir beginnen sie in die Umsetzung zu bringen. Und führen somit den größten Teil von unseren Zeitfenster in den produktiven Bereich, wo wir glücklich aus dem Bett springen.

Warum glücklich leben?

Ein generelles Thema glücklich zu leben, dass hat uns nie jemand gelehrt. Wie würde dein Leben aussehen, wenn du glücklicher wärst? 

Vorteile:

  • das Glück selber beeinflussen

  • gute Gefühle in den Alltag bringen 

  • positive Auswirkung auf Partnerschaft und Familie

Ängste, Sorgen und Schuldgefühle

Angstgedanken unter Kontrolle bringen kannst. Wie du Belastungen überwinden und dein Denken positiv verändern kannst. Mit regelmäßiger Anwendung der praktischen Übungen, arbeiten wir gemeinsam an deinen Erfolg.

Angst im Kino, in geschlossenen Räumen oder im Fahrstuhl keine Hilfe zu bekommen oder nicht raus zu können.

Auslöser und die Symptome einer Angststörung können sehr unterschiedlich sein. Angststörungen: Agora-, spezifische- oder soziale Phobie. 

Angst vor: Tieren, wie Schlangen, Spinnen, Spritzen, Fliegen oder Höhen, Angst unter Menschen, Angst sich lächerlich oder peinlich zu verhalten, Angst vor Prüfungen oder vor der nächsten Panikattacke.

Die generalisierte Angststörung, ständig Angst, Sorgen und Befürchtungen, Angst vor Krankheit oder dem Kind könnte etwas passieren.

Wie kann eine Angststörung entstehen?

Die Ursache kann in der Kindheit liegen. Wenn wir schon in jungen Jahren lernen, dass die Welt gefährlich ist, können sich Ängste, negative Überzeugungen und Selbstzweifel entwickeln. 

Angst! Ist das normal?

Angst ist eine normale und wichtige Emotion, die uns dazu bringen kann, auf Gefahren zu reagieren. Leider hat in den letzten Jahren die Zahl der Ängste, Sorgen und Schuldgefühle deutlich zugenommen. Angst ohne zu wissen, woher es kommt. 

Frau auf Fensterbank

„Die Minderwertigkeits-Gefühle beherrschen das Seelenleben und lassen sich leicht aus dem Gefühl der Unvollkommenheit, der Unvollendung und aus dem ununterbrochenen Streben des Menschen und der Menschheit verstehen.“

-Alfred Alder-

Gibt es auch unerwünschte Wirkungen in der Psychotherapie

Die Erfahrung zeigt, dass Emotionen, Höhen und Tiefen, kleinere Erfolge sowie Rückfalle normal sind. Sie sind Teil der Psychotherapie. Die Entwicklung zeigt jedoch deutlich nach oben. Werden die Übungstechniken, regelmäßig im Alltag angewandt, hat der Klient/in die Möglichkeit, selbst zu erkennen, wie sich seine negativen Denk- und Gefühlsmuster allmählich verändern. Mit dieser Methode biete ich dir die Chance, dir selbst zu helfen. Hilfe zur Selbsthilfe!

Welche Methoden werden eingesetzt?

Psychoedukation, Wiederholungen und die Musterunterbrechung. Systematische Desensibilisierung in der Vorstellung (sensu). Mini-Entspannung, Wohlfühlanker, X Prozess Grundtechnik, der sokratische Dialog - kognitive Umstrukturierung, Neuro-dynamische Schmerzmodell, ABC-Modell und die Dialog-Technik und weitere.

 

           OAMOI GLANGDS NED - WICHDE WAD SAN AFANGA

FA NIX KIMD NIX!

bottom of page